Märchenhaftes Russland - Das Junge Schloss auf Entdeckungstour

Mitmachausstellung im Kindermuseum des Landesmuseums Württemberg, Stuttgart
Eröffnung 2014

Das Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss in Stuttgart hat im Jahre 2010 für Kinder ein eigenes Museum eingerichtet: das „Junge Schloss“. Seither laden kindgerechte und interaktive Präsentationen parallel zu den großen Sonderausstellungen des Landesmuseums Kinder ab vier Jahren und ihre Familien zum Erleben und Experimentieren ein. Während der Großen Landesausstellung „Im Glanz der Zaren“ konnten junge Besucher auf Entdeckungsreise ins „Märchenhafte Russland“ gehen.
Gemeinsam mit Prinzessin Sophie Dorothee von Württemberg erlebten die Kinder spannende Abenteuer im Zarenreich. Denn die Prinzessin machte sich im Jahre 1776 auf den weiten Weg zu ihrem zukünftigen Ehemann. Als ihre Reisebegleiter lernten die jungen Besucher das Leben der ländlichen Bevölkerung und deren Handwerkskunst kennen.

Wie kommt man denn nach Russland? Zunächst mit der Kutsche, die kleinen Besucher steigen ein und fahren mit. Holprig ist die Fahrt über Stock und Stein, die Landschaft eilt am Kutschenfester vorbei, erst die schwäbische, bald aber schon die russische mit Birkenwäldern, Tieren und Dörfern. Wie schnell die Fahrt geht, hängt von den kleinen Passagieren ab, denn die Federung der Kutschensitze ist gekoppelt mit der Steuerung des Kutschfenster-Monitors: je heftiger auf den Sitzen geschaukelt wird, umso schneller läuft der Film der vorbeieilenden Landschaft ab und auch das hörbare Klappern der Pferdehufen wird schneller und lauter.

 

 

Wie weit ist es bis St. Petersburg? - 2393 Kilometer! Und von dort nach Moskau? Nochmal 715 Kilometer! Und was gibt es unterwegs alles zu sehen? In der Ausstellung ist auf dem 26 Meter langen Flur der Wechsel von Landschaften, Dörfern und den russischen Städten mit ihren Palästen und Kathedralen in den Wandgemälden eindrucksvoll dargestellt.

Am Reiseziel angekommen warten prachtvolle Paläste in Petersburg und Moskau. Im Winterpalast gab es Teezimmer, nach der Mode der Zeit Maria Fjodorownas war es orientalisch gestaltet mit gemütlichen Sitzkissen und Samovar. In der Studierstube erhalten die jungen Besucher eine Ahnung davon, wie schwierig die russische Sprache mit einem ganz anderen Alphabet zu lernen ist. Im Palastzimmer kann eine übergroße Krone von den kleinen Besuchern mit Edelsteinen bestückt werden, in einem Landschaftsbild findet die Zarenfamilie als Puzzleteile zusammen.

Der Höhepunkt der Reise ist die Krönungszeremonie in der Kathedrale. Zar und Zarin wurden gemeinsam gekrönt, deshalb gab es auch zwei Throne, Kronen und Zepter unter dem prächtigen Baldachin in der Krönungskathedrale mit ihren mit Heiligenbildern bemalten Säulen.

Und überall tauchen immer wieder die zauberhaften Figuren der russischen Märchenwelt auf, ganz besonders im Märchenwald. Aber den sieht man nur da, wo sich der rote Vorhang im Zarenkinderzimmer öffnet.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© von Jacobs